Stressmanagement und Burnout-Prävention

STRESSMANAGEMENT UND BURNOUT-PRÄVENTION
Back

Stressmanagement und Burnout-Prävention

Aufbauend auf einer zertifizierten Grundausbildung zum reglementierten Gewerbe der Lebens- & Sozialberatung verfügen die hier gelisteten psychologischen Beraterinnen und -berater über einschlägige zusätzliche Fachausbildungen und entsprechende Praxiserfahrung im Bereich Stressmanagement und Burnout-Prävention im Ausmaß von zumindest 140 Unterrichtseinheiten / Beratungseinheiten. In Summe ergibt dies mehr als 1500 Stunden an Ausbildung und Praxis, die jede(r) hier gelistete Experte/-in für Stressmanagement und Burnout-Prävention nachgewiesen hat.

Um in das ExpertInnenpool Stressmanagement und Burnout-Prävention beim Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung eingetragen zu werden, bedarf es folgender Nachweise:

1) Nachweis über die aktive Berechtigung zur Ausübung des Gewerbes der Lebens- und Sozialberatung (Psychologische Beratung).

2a) Nachweis über den Abschluss eines registrierten Fortbildungslehrganges für Lebens- und SozialberaterInnen (Psychologische Beratung) für Stressmanagement und Burnout-Prävention (nach den Vorgaben des Fachverbandes Personenberatung und Personenbetreuung)

oder

2b) Nachweis über den Abschluss einer Ausbildung in diesem Bereich, welche sowohl qualitativ als auch quantitativ dem Fortbildungslehrgang für Lebens- und SozialberaterInnen für Stressmanagement und Burnout-Prävention entspricht.

3a) Bis Ende 2017: Nachweis von 40 Stunden Praxis im Bereich Stressmanagement und Burnout-Prävention (Honorarnoten bzw. allenfalls Protokolle über aktiv durchgeführte Beratungen in diesem Bereich)

3b) Ab 2018: Bestätigung durch eine/n beim Fachverband eingetragene/n SupervisorIn (Einzelsupervision, mindestens 5 Einheiten) über die Supervision von 40 dokumentierten Beratungseinheiten im Bereich Stressmanagement und Burnout-Prävention (ab Fortbildungsbeginn).

Übergangsregelung:

Alle LehrgangsabsolventInnen von registrierten Fortbildungslehrgängen (Beginn des Lehrganges bis Ende 2017) haben den Praxisnachweis (siehe Punkt 3a) - 40 Stunden Praxis im Bereich Stressmanagement und Burnout-Prävention) bei ihrem/ihrer registrierten LehrgangsveranstalterIn vorzulegen. Erst nach Vorlage und Überprüfung durch diese ist die Ausstellung eines Zeugnisses betreffend die Absolvierung des Fortbildungslehrganges zulässig.

 

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an den Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung (fv-pb@wko.at).

 

Wo man uns findet

(Bundesland, Bezirk, Gemeinde oder PLZ)

Ihre Suchabfrage liefert 236 Treffer:

101
102
103
104
105

Eva-Maria Kupfer

106

Christine Eva Kurzmann-Hradil

107

Mag. Andrea Kutschera, MSc

108

Alrun Lackinger

109

Anita Elisabeth Lackner-Reschenauer

110
111

Liv Karen Lang

112

Anna Katharina Lanz

113

Dr. Martina Leibovici-Mühlberger

114
115

Dr. Heike Linamayer, MSc, MEd

116
117
118

Silvana Lungocea, MSc

119

Heidi Sabine Maier

120
121
122
123

Mag. (FH) Stefan Mandl

124
125

Margit Hodecek KG

126

Monika Clara Marin

127
128

Dr. Cornelia Martens

129
130
131
132
133
134
135
136
137
138

Mag. Gabriela Frieda Mühlbacher

139
140

Friedrich Nachförg

141

Mag. Monika Naderer

142
143

NAGY's Kommunikations GmbH

144

Ulrike Neff

145
146

Renate Hedwig Nograsek

147

OASIS Seins-Oase e.U.

148

Gabriele Käthe Olle

149
150

Brigitte Ortner

Seiten