Stressmanagement und Burnout-Prävention

STRESSMANAGEMENT UND BURNOUT-PRÄVENTION
Back

Stressmanagement und Burnout-Prävention

Aufbauend auf einer zertifizierten Grundausbildung zum reglementierten Gewerbe der Lebens- & Sozialberatung verfügen die hier gelisteten psychologischen Beraterinnen und -berater über einschlägige zusätzliche Fachausbildungen und entsprechende Praxiserfahrung im Bereich Stressmanagement und Burnout-Prävention im Ausmaß von zumindest 140 Unterrichtseinheiten / Beratungseinheiten. In Summe ergibt dies mehr als 1500 Stunden an Ausbildung und Praxis, die jede(r) hier gelistete Experte/-in für Stressmanagement und Burnout-Prävention nachgewiesen hat.

Um in das ExpertInnenpool Stressmanagement und Burnout-Prävention beim Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung eingetragen zu werden, bedarf es folgender Nachweise:

1) Nachweis über die aktive Berechtigung zur Ausübung des Gewerbes der Lebens- und Sozialberatung (Psychologische Beratung).

2a) Nachweis über den Abschluss eines registrierten Fortbildungslehrganges für Lebens- und SozialberaterInnen (Psychologische Beratung) für Stressmanagement und Burnout-Prävention (nach den Vorgaben des Fachverbandes Personenberatung und Personenbetreuung)

oder

2b) Nachweis über den Abschluss einer Ausbildung in diesem Bereich, welche sowohl qualitativ als auch quantitativ dem Fortbildungslehrgang für Lebens- und SozialberaterInnen für Stressmanagement und Burnout-Prävention entspricht.

3a) Bis Ende 2017: Nachweis von 40 Stunden Praxis im Bereich Stressmanagement und Burnout-Prävention (Honorarnoten bzw. allenfalls Protokolle über aktiv durchgeführte Beratungen in diesem Bereich)

3b) Ab 2018: Bestätigung durch eine/n beim Fachverband eingetragene/n SupervisorIn (Einzelsupervision, mindestens 5 Einheiten) über die Supervision von 40 dokumentierten Beratungseinheiten im Bereich Stressmanagement und Burnout-Prävention (ab Fortbildungsbeginn).

Übergangsregelung:

Alle LehrgangsabsolventInnen von registrierten Fortbildungslehrgängen (Beginn des Lehrganges bis Ende 2017) haben den Praxisnachweis (siehe Punkt 3a) - 40 Stunden Praxis im Bereich Stressmanagement und Burnout-Prävention) bei ihrem/ihrer registrierten LehrgangsveranstalterIn vorzulegen. Erst nach Vorlage und Überprüfung durch diese ist die Ausstellung eines Zeugnisses betreffend die Absolvierung des Fortbildungslehrganges zulässig.

 

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an den Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung (fv-pb@wko.at).

 

Wo man uns findet

(Bundesland, Bezirk, Gemeinde oder PLZ)

Ihre Suchabfrage liefert 244 Treffer:

201
202

Mag. Marion Seebauer

203
204
205
206

MMag. Judith Waltraud Smole, BBakk.

207

Mag. Katharina Smutny

208

Christine Sporidis

209

Dr. phil. Dr. med. h.c. Prof. Helmut Josef Sprinzing

210
211
212
213

Ines Anette Steinthaler

214
215
216
217
218
219
220

Klaudia Thaler

221
222
223
224
225

Dr. Anna Isabella Vrabec

226
227
228
229
230
231
232
233

Elisabeth Wienerroither

234
235

Justine Winklhofer

236
237

Mag. Bernadette Wuelz

238
239

Anna Maria Zanoll

240
241
242
243
244

Helga Margaretha Zwarnig

Seiten