Zurück zum Überblick
Lust auf Leistung – Tipps für ein  effizientes Training

Lust auf Leistung – Tipps für ein effizientes Training

by Mag. Karin Mattivi,

Ein bewegter Sommer liegt hinter uns: Bergwanderungen, Rad-Touren und aktive Tage am Wasser haben unsere Urlaubstage bereichert. Wir fühlen uns erholt und vital und möchten diesen Zustand erhalten. Wie gestaltet man nun ein sportliches Training effizient?

Training ist Arbeit am Körper. In der Fachliteratur wird Training definiert als ein geplanter Prozess, der eine Verbesserung im vorher festgelegten Zielbereich anstrebt.

Um diese Arbeit am Körper optimal durchführen zu können, müssen bestimmte Prinzipien eingehalten werden.

Eines davon ist das Prinzip der Superkompensation, welches das optimale Verhältnis zwischen Belastung und Erholung beinhaltet: Nach einer sportlichen Belastung benötigt unser Körper eine Erholungsphase. Diese ermöglicht, dass verschiedene Um- und Aufbauprozesse vollzogen werden, um nachfolgend ein höheres Leistungsniveau herauszubilden.

Des Weiteren ist es wichtig, regelmäßig und langfristig zu trainieren, damit es zu nachhaltigen Stoffwechselveränderungen, wie z.B. einer besseren Durchblutung der Muskeln und Organe, kommen kann.

Zusätzlich sollten Trainingsinhalte und Pausengestaltung immer wieder variiert werden. Gleichbleibende Trainingsreize sind wirkungslos, deshalb ist es notwendig die Belastung nach mehreren Trainingseinheiten zu steigern.

Außerdem stehen immer die persönlichen Bedürfnisse, Ziele sowie körperliche und psychische Belastbarkeiten des einzelnen im Mittelpunkt. Das heißt, dass das Training immer individuell gestaltet werden muss.

Wenn diese Prinzipien berücksichtigt werden, steht einem erfolgreichen Training nichts mehr im Wege.

Abschließend noch ein Tipp: Um den Einstieg in die Trainingsplanung und Trainingssteuerung zu erleichtern, ist es sinnvoll, sich folgende Fragen zu stellen:

  • Warum trainiere ich?
  • Wann will ich mein Trainingsziel erreichen?
  • Wie will ich es erreichen?
  • Welche Mittel stehen mir zur Verfügung?
  • Wer kann mich dabei unterstützen?

Viel Spaß und Erfolg in der Durchführung!

Ernährung: Zwischen der letzten größeren Mahlzeit und ihrem Training sollten mindestens drei Stunden verstreichen. Trinken Sie jedoch vor dem Sport regelmäßig, denn wer gut mit Flüssigkeit versorgt ist, trainiert wesentlich leichter.

Psyche: „Wer nie verliert, hat sich seine Ziele nicht hoch genug gesteckt“ (Ralph Krueger). Setzen Sie als Ziel das bestmögliche Resultat, an das Sie glauben können. Nur ein Ziel, dessen Erreichen Sie für möglich halten, hat eine positive Wirkung auf Sie.

Kommentar hinzufügen