Zurück zum Überblick
zeitmanagement

Zeitmanagement

by Arthur Haas

Vielen Menschen krampft sich am Morgen schon der Magen zusammen, wenn sie an das denken, was sie heute alles erledigen müssen. Die Hektik beginnt mit dem Aufwachen, setzt sich im Bad und beim Frühstück fort. Schon bevor sie ihren Arbeitsplatz erreichen, sind sie bereits gestresst und oft frustriert.

Es ist aber nicht nur der Beruf, der Zeit und Energie kostet. Da gibt es auch noch eine Partnerin oder einen Partner, Kinder, Eltern, Freunde, den Verein, ein Ehrenamt wie die Feuerwehr, die alle ebenfalls Aufmerksamkeit verdienen und einfordern. Nicht zu vergessen unseren Körper, der auch gepflegt sowie ab und zu bewegt werden möchte.

Wenn wir den Bereichen Familie und Körper zu wenig Aufmerksamkeit und somit Zeit widmen können, dann dominiert in der Regel der Bereich Beruf. Es ist jedoch wichtig, allen Lebensbereichen Aufmerksamkeit zu schenken.

All diese Anforderungen an einem Tag unter einen Hut zu bringen, kann Nerven kosten und uns unter Druck setzen. Wenn dann am Abend viele vorgenommene Aufgaben übrig bleiben oder Bedürfnisse nicht erfüllt worden sind, schafft das auf Dauer Frust und Ärger. Eine gute Zeiteinteilung kann viel Hektik und Leerlauf aus dem Tag nehmen.

Die wichtigste Regel dabei ist: Nicht zu viele Aufgaben und Anforderungen in einen Tag pressen! Nehmen Sie sich heute Abend etwas Zeit und überlegen Sie, was Sie morgen zu erledigen haben. Beachten Sie die Bereiche. Was ist morgen wichtig und dringend im Beruf? Was ist sofort von Ihnen selbst zu erledigen? Was gehört auf Termin gelegt, was kann delegiert werden? Abhaken nicht vergessen!

Wie sieht es morgen mit Zeit für Ihre Familie, Ihre Freunde und Bekannten aus? Was können Sie morgen Ihrem Körper Gutes tun?

Die Zeit im Beruf ist in der Regel strukturiert und vorgegeben. Viele arbeiten 8 Stunden am Tag zu unterschiedlichsten Zeiten. Besonders dann, wenn Sie einen anspruchsvollen Beruf haben, ist eine effiziente Zeiteinteilung wichtig.

Wenn Sie eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie Ihr nächster Tag ablaufen soll und was Sie alles machen wollen, dann kommt der schwerste Schritt: Entscheiden, was sofort und von Ihnen selbst gemacht werden soll. Weisen Sie diesen Aufgaben Priorität zu und erledigen Sie sie gleich, eine nach der anderen. Das kostet anfangs Zeit und vor allem Disziplin – doch das ist lern- und trainierbar.

Eine gute Zeiteinteilung verschafft Ihnen wieder Luft zum Atmen und die Möglichkeit, sich öfter auch mal entspannt zurück zu lehnen.

Kommentar hinzufügen